• GHL Cyber Week: 10% Rabatt ab jetzt für viele Sets verfügbar!

Bericht Reefer XXL 625

In diesem Bericht geht es hauptsächlich um das Red Sea Reefer XXl 625 - Ein Traumbecken. Das Becken haben wir aufgestellt, um dir nun einen Erfahrungsbericht anbieten zu können.

 

Technische Details

Maße Hauptbecken: 150x65x60 [LxBxH]
Maße Schrank: 150x65x88 [LxBxH]
Systemvolumen: 625 L
Reservoir Volumen: 28,5 L
Volumen Technikbecken: 123 L
Glasstärke Hauptbecken:  19 mm, Weißglasfrontscheibe
Wasserstand im Technikbecken verstellbar: ja, 21-27 cm
Schrank ausrichtbar?: Ja, durch vöhenverstellbare Füße

 625-wX9s5mzDbwWSJf

Packen wir´s an! 
Das Red Sea Reefer XXL 625 kommt, wie alle Reefer Aquarien von Red Sea, sehr gut verpackt daher. Ab dem Reefer XL 425 und größer befinden sich die Aquarien in einer stabilen Holzkiste, wie auch unser Reefer XXL 625. Der Schrank befindet sich dabei zu Teilen innerhalb der Kiste und zu teilen in einem separatem Karton außerhalb, also keine Sorge, wenn du das Gefühl hast, dass der Karton für so einen Schrank doch etwas klein ist - einfach unter das Becken sehen.

In der Kiste befindet sich ansonsten alles, was zum Reefer gehört: Technikbecken, Reservoir, Verrohrung, Glasbecken, Anleitung und, falls Deluxe, auch Lampen. Beim Aufstellen und Tragen des Beckens solltest du mindestens 3 starke Personen vor Ort haben, am besten 4, denn das Becken alleine wiegt ca. um die 200 kg. Glasheber mit entsprechender Traglast sind hier von Vorteil. Wir haben das Becken zu viert mit vier Glashebern auf den Schrank an seinen Platz gehoben. Der Schrank wurde zuvor an seinen Platz gebracht und waagerecht per Wasserwage ausgerichtet, indem die Füße angepasst wurden.

 

Der Aufbau
Zunächst wird der Schrank aufgebaut. Um an die großen Platten zu kommen, brauchst du bereits Hilfe, denn diese befinden sich unter dem Aquarium in der Kiste. Der Schrank lässt sich dank der beiliegenden Anleitung und einfachen Konstruktion einfach aufbauen. Hier solltest du mit einer weiteren Person zusammenarbeiten (der Schrank wird zwischendrin gedreht), um den Schrank entspannt aufbauen zu können. Nicht wundern, es bleibt i.d. weißen Version ein langes Holz in schwarz übrig - dies ist für die schwarzen Schränke gedacht und wurde bei uns nicht weiter benötigt. Arbeite vorsichtig und sauber, damit Dein Schrank frei von Kratzern etc. bleibt.

625-offen

Hier ist schön zu sehen, wie man noch an die Füße zum Verstellen kommt, solange die beiden Bodenplatten nicht eingesetzt werden. 

 

Die folgenden beiden Abschnitte sind reine Erfahrungswerte, wir übernehmen keinerlei Garantie für Richtigkei oder Anwendbarkeit unter irgendwelchen Umständen etc.

Stelle den Schrank, bevor du Unterböden und Türen montierst, an seinen Ort und richte ihn mit den 22 verstellbaren Füßen so gut wie möglich waagerecht aus (Wasserwage verwenden). Dies ist wichtig, damit die Füße gleichmäßig die Last tragen können. Nun machen wir einen keinen kurzen Abstecher zur Gewichtsverteilung: dieses Aquarium wird sehr schwer - es wird vermutlich aufgebaut um die 1.000 kg wiegen auf einer Fläche von 1,5x0,65 = 0,975 m², was also etwas weniger als 1 Quadratmeter entspricht. Wir sind weder Statiker, noch Fachmänner dafür oder in sonst einer weise qualifiziert hier definitive und/oder qualifizierte Aussagen zu treffen, was den Untergrund und seine Eigung in Deiner Behausung angeht, wir haben aber dennoch einen möglicherweise interessanten Tipp für dich, wenn es um die Lastverteilung Richtung Boden geht. Es empfiehlt sich möglicherweise den Druck durch eine oder mehrere Platten besser zu verteilen. Dabei waren wir auf der Suche nach einer Platte, welche kein Problem mit Wasser hat und sehr stabil ist und nebenbei noch halbwegs gut aussieht. Wir haben daher unser Becken auf eine PVC Integralschaum Platte der Firma Vekaplan gestellt. Diese Firma produziert sehr druckfeste PVC-Platten (auf den Typ achten!).

Warum PVC? - Nun, PVC ist erstens quellfest, was für unseren Bereich sehr wichtig ist, denn es kommt ja doch immer mal wieder Wasser auf den Boden und zweitens hält die Platte bei waagerechter Ausrichtung einem hohen Druck Stand. Erhältliche 10 mm Platten von Vekaplan halten einem Druck von bis zu 700 kg/cm² aus (zum Zeitpunkt des Berichts), ohne sich zu verformen, was beachtlich ist, bedenkt man, dass man darauf fast 70% des Beckens stellen könnte. Die Platten sind in weiß erhältlich, passend zum weißen Schrank und können zugeschnitten werden. Dabei darauf achten die Platte vielleicht etwas länger und breiter zu schneiden, damit die Füße nicht direkt an der Kante stehen. Nochmal, hier soll nur ein Denkansatz gegeben werden, da wir auf der Suche nach einer Platte waren, die unempfindlich für Wasser ist, weiß ist und sehr druckfest ist.

Der Unterschrank selber wirkt gut verarbeitet, hochwertig und passt so auch gut in viele Wohnzimmer und weist nicht eine einzige Macke auf. Die Türen schließen per Soft-Close und dank der verstellbaren Füße lässt sich der Schrank wie gesagt gut horizontal ausrichten. Nutze hierzu eine Wasserwage, um den Schrank, bevor (!) du das Becken aufstellst, gerade an seinem Platz auszurichten. Anschließend kann das Becken darauf gestellt und anschließend nochmal nachjustiert werden, falls nötig. Dass weder Lichtkranz, noch Kiesblende vorhanden sind, empfinden wir als "befreiend", für eine gesamte Betrachtung des Meerwasseraquariums und seiner Bewohner. Ein tolles rahmenloses Design.

 

Untershrank & Verrohrung

Nachdem der Unterschrank ausgerichtet ist, können die Bodenplatten und das Technikbecken rein. Dieses ist sehr schön aufgeteilt: das Wasser fließt zunächst durch den Filtersockenbereich vorne, welchen du auch mit den Media Cups von Red Sea ausstatten kannst. Vier Filtersocken waren bereits im Paket enthalten. Anschließend hast du die Möglichkeit entweder eine große Abschäumerkammer zu nutzen, oder das Abteil durch eine rausnehmbare Zwischenwand in ein Algenrefugium zu verwandeln. Dabei kannst du zwischen zwei Führungen für die Breite wählen. Anschließend geht es in die Abschäumerkammer, durch den Blasenfang und schließlich in die Pumpenkammer zur Rückförderung. Die Abschäumerkammer ist einfach in ihrer Höhe durch ein Glas höhenverstellbar- sehr gut!

Die Verrohrung ist wirklich leicht angebracht, denn Red Sea liefert die Rohrleitungen schon passend verklebt mit Gewinden zum eindrehen. Es müssen keine Muffen beidseitig gedreht und festgehalten werden, einfach die Rohre entsprechend der Anleitung von oben durchschieben und festdrehen und von unten das Gegenstück festdrehen und an den Rohrhalterungen festklicken. Die Halterungen sorgen für einen sicheren Halt der Rohre, auch bei Befüllung.

Wichtig: gehe beim Festdrehen der drei Rohre sehr vorsichtig vor, es benötigt wirklich nicht sehr viel Druck und man überdreht hier leicht. Teste vor dem Befüllen auf jeden Fall die Dichtigkeit Deiner Arbeit, das ist ganz wichtig - z.B. durch das Auffüllen des Schachtes mit Wasser. Es darf nichts tropfen!

Generell bei Kunststoff: nicht überdrehen!

Die Verrohrung sitzt, Schrank und Becken stehen an ihrem Platz und sind ausgerichtet? Dann ...

 

 625-sump

 

... Wasser marsch!

Nach einiger Zeit der Reinstwasserproduktion (ATI Fiji Sand war bereits gewaschen und eingeführt) wurde das Salz beigemischt und anschließend nach einiger Zeit das Riff konstruiert (100% Real Reef Rocks). Aufgefüllt haben wir das Becken schließlich mit dem Wasser des "Vorgängers", ca. 120 Liter. Wir haben uns bewusst für die Real Reef Rocks entschieden, denn wir möchten nicht, dass hier Gestein zum Einsatz kommt, welches dem Meer entnommen wurde.

Wir haben uns bei unserem Reefer XXL 625 u.a. für die folgenden Komponenten entschieden:

  • 4x AI Hydra 26 HD + 4x AI HMS Single Arm Kit zur perfekten Ausrichtung und Beleuchtung
  • 1x Abyzz A100 für eine stabile, kraftvolle und leise Rückförderung
  • 2x Rossmont Mover MX9800 inkl. 1x Waver (wird um 1-2 weitere Mover MX erweitert)
  • 1x GHL ProfiLux 4 Mega Set + zus. Powerbar
  • 1x Real Reef Rocks Mix Box + 1x Platten von Real Reef Rocks
  • 1x De Bary AN-15E UV-Klärer für die ersten Woche nach Besatz (ca. 2 Monate degressiv)
  • 30 kg ATI Fiji White Sand in S
  • Fauna Marin Balling Light zur Versorgung
  • Tropic Marin Pro-Reef zur Erstanmischung des Salzwassers
  • Microbe Lift TheraP und Nite-Out II
  • 1x Aquabee Cove I-200
  • 1x Grotech Heizer 300 Watt
  • 1x D-D Umkehrosmose in Verbindung mit einem 5 L Mischbettharzfilter samt Triton Di

 

reefer-komplett 

 

Das Becken macht befüllt wirklich einen anmutigen Anblick, wir sind begeistert von der Einfachheit der Montage und der Verarbeitung der Komponenten. Einziger Wehrmutstropfen ist die Tatsache, dass das Zubehörabteil rechts im Schrank leider keinerlei Einlegeböden mit sich bringt - hier geht man wohl davon aus, dass dort ein Kühler Platz finden soll. Entsprechend kann man hier etwas kreativ bzw. handwerklich aktiv sein und sich 1, 2 Einlegeböden nach Wunsch nachrüsten, Boxen verwenden etc. Eine Aussparung innen wurde zwischen dem Technikabteil und dem Zubehörabteil freigelassen, um dort Kabel durchführen zu können.

Das Nadelradventil ermöglicht dir die Feineinstellung des Rücklaufs. Mit etwas Geduld, wie üblich, kann man hier einen sehr leisen Rücklauf einstellen, indem das Wasser im Rohr etwas angestaut wird, sodass keine Luft mehr durch das Rohr gezogen wird. Dies funktioniert bei uns sehr gut und stabil - die Abyzz A100 ist dabei ein kleines Powerhouse mit stabiler Leistung.

Im Technikbecken befindet sich auch (Pumpenkammer an einem Eckglas angebracht) auch eine mechanische Nachfüllautomatik, welche an das mitgelieferte Reservoir angeschlossen wird. Dieses wird einfach gemäß Anleitung auf dem Technikbecken plaziert. Der Wasserstand hebt und senkt schließlich den Schwimmer und schließt bzw. öffnet damit das Ventil. Achte darauf, dieses von Zeit zu Zeit zu reinigen, damit es keine Probleme mit der Nachfüllung gibt. Wir verwenden nicht das Reservoir, sondern einen 19 L Kanister mit großer Öffnung für die Nachfüllautomatik im Seitenabteil, da dieser einfacher nachzufüllen und zu tauschen ist. Man könnte auch beides kombinieren, um das Volumen zu erhöhen, sodass immer das Reservoir aufgefüllt wird.

Bei einem Stromausfall ist das Technikbecken mehr als ausreichend dimensioniert, der Rücklauf bringt bei uns den Wasserstand nicht mal ansatzweise an eine gefährliche Höhe, sodass bei einem Neustart der komponenten der Abschäumer nicht direkt Überschäumt.

 

Fazit

Wir sind von den Reefer Meerwasseraquarien von Red Sea sehr überzeugt und können diese vorbehaltlos weiterempfehlen. Die Verrohrung funktioniert sehr gut und ist einfach zu montieren, alle Teile kamen ohne Beschädigung dank der guten Verpackung an und der Hersteller zwingt einem keine Technikprodukte auf. Unser Red Sea Reefer XXL 625 ist exzellent verarbeitet und schön designed, sodass es auch gut in Wohnbereiche wie ein Wohnzimmer oder Schlafzimmer passt. An diesem Aquarium kann man lange Freude haben.

Zuletzt angesehen